GBS CIDP PNP Landesvorstand Sachsen

GBS CIDP PNP

Deutsche Polyneuropathie Selbsthilfe e.V.
Landesverband Sachsen

Gruppentreffen der SHG Ingolstadt - Gesprächskreis Ingolstadt

Seit Juni dieses Jahres sind für die SHG Ingolstadt wieder Präsenztreffen möglich.

Die Treffen finden jeden 2. Montag im Monat im Bürgerhaus Neuburger Kasten in Ingolstadt statt. Die Corona-Situation schränkt uns immer noch insoweit ein, dass in dem Gruppenraum nur maximal 14 Personen zugelassen sind, damit die vorgegebenen Abstände eingehalten werden können. Die ohnehin seit Beginn an treuen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind stets dabei und tragen sehr zum Informationsaustausch bei, besonders für die doch immer wieder Neuen an unserer Gruppe Interessierten.

Das Treffen im September bescherte uns allerdings eine unerwartete Überraschung. Der Schlüssel zeigte eine Fehlermeldung und ließ uns nicht ins Gebäude. Nachdem niemand mehr zu erreichen war, um uns trotzdem in unseren Gruppenraum einzulassen, machten wir das Beste aus der Situation. Gleich angrenzend an das Bürgerhaus befindet sich ein Seniorenheim mit einem netten Innenhof und einer im Rund angelegten Sitzgruppe. Das Wetter ließ es zu, dass wir uns dort niederließen und uns in frischer Luft austauschten.

Alle hörten sehr interessiert unserem Gruppenmitglied K. Schwaiger zu, der über seine Umstellung der Medikation berichtete. Er nehme seit vielen Jahren 60 mg Cymbalta (Wirkstoff Dulexitin). Inzwischen nehme er seit etwa 1 Monat eine 25 mg Tablette AmitryptilinGenerikum der Fa. Hexal, daneben morgens 60 mg Cymbalta.

Klaus Schwaiger berichtete: „Seit der Einnahme kann ich (was jahrelang nicht der Fall war) gut einschlafen und durchschlafen. Auch das Brennen in den Beinen hat markant nachgelassen, beides ein schöner Erfolg. Die ersten Tage der Einnahme war mir untertags, insbesondere vormittags, etwas schummrig, was sich aber bald völlig gelegt hat. Ich werde mich jetzt in Absprache mit meinem Arzt aus Cymbalta "ausschleichen" (Einnahme nur mehr jeden 2., dann 3. Tag und dann Absetzen) und die Dosis Amitryptilin auf 50 mg erhöhen - in der Hoffnung, dass dann die bei mir auftretende Cymbalta Nebenwirkung starkes Schwitzen nicht mehr auftritt, wobei diese Nebenfolge allerdings auch bei Amitryptilin bekannt ist.“

Die übrigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten dazu viele Nachfragen, besonders nach der Wirkung und den Nebenwirkungen. Dazu stellte er die Gebrauchsinformation des Medikamentes zur Information zur Verfügung.

Nach Neuprogrammierung des Schlüssels hoffen wir, dass wir unser nächstes Treffen im Oktober wieder im gewohnten Raum stattfinden lassen können.

Ute Kühn

Zurück

Unterstütze uns mit einer Mitgliedschaft

Veranstaltungen

„Auch unsere Faszien können Schmerzen bei Polyneuropathie verursachen“
Gesprächskreis Sachsen in Zwickau KISS Zwickau, Scheffelstraße 42, 08066 Zwickau

„Vibrationssensorik im Fokus - neueste Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Praxis“
Gesprächskreis Sachsen in Chemnitz KISS, Stadtmission Chemnitz e.V, Rembrandtstraße 13a/b, 09111 Chemnitz

Gesprächskreis Sachsen in Bautzen Diakonie St. Martin Selbsthilfekontaktstelle, Löhrstraße 33, 02625 Bautzen

"Das Immunsystem ein Wunderwerk - Welche Aufgaben und Folgen für PNP"
Gesprächskreis Sachsen in Freiberg VDK Sachsen e.V, Begegnungsstätte des Sozialverbandes,Schillerstraße 3 (1. Etage), 09599 Freiberg

Gemeinsam mit der HAEMA AG führt der Landesverband eine Fachtagung zum Thema Polyneuropathie durch
Fachtagung mit HAEMA AG in Leipzig 04103 Leipzig, Landsteiner Straße 1

Aktuelle Themen & Berichte

Nach ein paar Worten über die Vorhaben unseres Landesverbandes im nächsten Jahr, durch Claus Hartmann, sahen wir uns ein Video über „Symptome bei Polyneuropathie“ an.


Danach hielt Frau Sandra Urbank ihren Vortrag zum Thema: „Der Weg vom Plasmaspender zum Medikament“.


Hauptsächlich ging es um die Themen Zusammenarbeit mit der Krankenkasse, Schwierigkeiten beim Bezug des Schmerzmittels Cannabis und Diagnostik Ursache PNP.


Thema: Was kann man durch Ernährung erreichen?


Diesmal lautete das Motto: „Älter geworden, eine Behinderung dazu gekommen, was haben wir für Rechte und Pflichten und Fragen, die uns im Alltag betreffen“.