GBS CIDP PNP Landesvorstand Sachsen

GBS CIDP PNP

Deutsche Polyneuropathie Selbsthilfe e.V.
Landesverband Sachsen

Bericht vom Gesprächskreis am 23.04.2022 in Freiberg

Zwei Jahre lang konnten wir keinen großen Gesprächskreis in einer Klinik und mit Fachärzten als Referenten durchführen. Am 23. April 2022 war es so weit, unser regionaler Repräsentant Gert Grellert konnte den Chefarzt der Klinik für Neurologie des Kreiskrankenhauses Freiberg Herrn Dr. Henning Bagelmann zum großen Gesprächskreis gewinnen.

Wir haben uns um 9:00 Uhr in der Begegnungsstätte des Sozialverbandes VDK Sachsen e.V. in Freiberg, Schillerstraße 3 getroffen. Nachdem die Teilnehmer eingetroffen und die „Formalitäten“ erledigt waren, begrüßte Gert Grellert (regionaler Repräsentant für die Region Freiberg des GBS CIDP PNP Landesverbandes Sachsen) den Referenten und die Teilnehmer. Es waren einige neue Polyneuropathie-Betroffene, aber auch GBS-Betroffene anwesend. Die Teilnehmer kamen aus ganz Sachsen.

Um 10:00 Uhr startete Dr. Bagelmann mit seinem Vortrag „Wenn die Nerven verrücktspielen“.

Der Vortrag gliederte sich in die folgenden 5 Bereiche:

  1. Anatomie
  2. Beschwerden bei Neuropathie
  3. Was machen wir in Freiberg: Diagnostik bei Neuropathie
  4. Was machen wir in Freiberg: Behandlungsmöglichkeiten bei Neuropathien
  5. Ihre Fragen

Besonders hervorheben möchte ich die Herangehensweise von Dr. Bagelmann. Er ging in seinem Vortrag nicht ausschließlich von der medizinischen Seite an das Thema Polyneuropathie heran. Ausgangspunkt war immer der Patient mit seinen Symptomen und vor allem mit seinen Lebensumständen, seinem bisherigen Leben und seinen Möglichkeiten und Fertigkeiten. Diese Herangehensweise war auch sehr aufschlussreich für die an GBS und CIDP erkrankten Teilnehmer. Auch die medizinischen, biologischen und biochemischen Hintergründe eine Polyneuropathie kamen nicht zu kurz. Es war für uns ein wunderbarer Vortrag, den wir in dieser Art noch nicht gehört hatten.

Die anschließende Fragerunde war für alle Zuhörer sehr aufschlussreich. Dr. Bagelmann antwortet auf verständliche und einfache Art die vielen Fragen der Betroffenen, denen damit sichtlich auch sehr geholfen wurde. Wir bedankten uns bei Dr. Bagelmann für seinen Vortrag mit einem schönen Blumenstrauß und einem kleinen Präsent.

Danach haben sich die Teilnehmenden sehr intensiv und rege ausgetauscht. Es war eine äußerst gelungene Veranstaltung, die nach Wiederholungen ruft. Die Mischung aus fachlichem Vortrag und Erfahrungsaustausch ist immer eine gute Hilfe mit der Erkrankung Polyneuropathie und deren verschiedenen Unterformen umzugehen.

Wir danken Gert Grellert für die großartige Vorbereitung und Moderation des Gesprächskreises und auch Frau Tauber vom VDK für die sehr angenehme Betreuung während der Veranstaltung

Hans-Jürgen Weißflog
Deutsche Polyneuropathie Selbsthilfe e.V.
GBS CIDP PNP Landesverband Sachsen

Bilder: Inge & Claus Hartmann
Deutsche Polyneuropathie Selbsthilfe e.V.
GBS CIDP PNP Landesverband Sachsen

Zurück

Unterstütze uns mit einer Mitgliedschaft

Veranstaltungen

„Auch unsere Faszien können Schmerzen bei Polyneuropathie verursachen“
Gesprächskreis Sachsen in Zwickau KISS Zwickau, Scheffelstraße 42, 08066 Zwickau

„Vibrationssensorik im Fokus - neueste Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Praxis“
Gesprächskreis Sachsen in Chemnitz KISS, Stadtmission Chemnitz e.V, Rembrandtstraße 13a/b, 09111 Chemnitz

Gesprächskreis Sachsen in Bautzen Diakonie St. Martin Selbsthilfekontaktstelle, Löhrstraße 33, 02625 Bautzen

"Das Immunsystem ein Wunderwerk - Welche Aufgaben und Folgen für PNP"
Gesprächskreis Sachsen in Freiberg VDK Sachsen e.V, Begegnungsstätte des Sozialverbandes,Schillerstraße 3 (1. Etage), 09599 Freiberg

Gemeinsam mit der HAEMA AG führt der Landesverband eine Fachtagung zum Thema Polyneuropathie durch
Fachtagung mit HAEMA AG in Leipzig 04103 Leipzig, Landsteiner Straße 1

Aktuelle Themen & Berichte

Nach ein paar Worten über die Vorhaben unseres Landesverbandes im nächsten Jahr, durch Claus Hartmann, sahen wir uns ein Video über „Symptome bei Polyneuropathie“ an.


Danach hielt Frau Sandra Urbank ihren Vortrag zum Thema: „Der Weg vom Plasmaspender zum Medikament“.


Hauptsächlich ging es um die Themen Zusammenarbeit mit der Krankenkasse, Schwierigkeiten beim Bezug des Schmerzmittels Cannabis und Diagnostik Ursache PNP.


Thema: Was kann man durch Ernährung erreichen?


Diesmal lautete das Motto: „Älter geworden, eine Behinderung dazu gekommen, was haben wir für Rechte und Pflichten und Fragen, die uns im Alltag betreffen“.