GBS CIDP PNP Landesvorstand Sachsen

GBS CIDP PNP

Deutsche Polyneuropathie Selbsthilfe e.V.
Landesverband Sachsen

Bericht über das Patiententreffen am 30.10.2021 im AWO-ECK Mönchengladbach

Thema des Gesprächskreises:

Wie halte ich meinen Darm gesund?

Das war einmal etwas anderes. Herr Günter Brück, Heilpraktiker und mehrfacher Buchautor aus Mönchengladbach - Giesenkirchen referierte über die unterschiedlichsten Facetten des Magen und Darm Traktes. Seine Naturheilpraxis feierte vor kurzem 45jähriges Jubiläum und er praktiziert seit über 50 Jahren in Mönchengladbach. Der Darm ist das "zweite Gehirn", so seine Devise. Er ist außerdem Mitgründer der GBS Initiative e.V., die im Januar 2001 als "e. V." geründet wurde und sich heute Deutsche GBS Selbsthilfe e.V. nennt. Herr Günter Brück kam auf Einladung von Albert Handelmann.

Herr Günter Brück ging in seinem Vortrag (ca. eine Stunde) insbesondere auf die Gesunderhaltung des Darms ein, denn ein kranker Darm kann viele weitere Erkrankungen des menschlichen Körpers (akute und chronische) hervorrufen. Eine gesunde Ernährung ist daher zur Gesunderhaltung des Darms eine gute Voraussetzung für ein Wohlbefinden und Vermeidung von Erkrankungen, die später symptomatisch behandelt werden. Die Verdauung beginnt bereits im Mund durch den Speichel. Hier soll man sich zum Kauen der Speisen viel Zeit nehmen, denn das Sättigungsgefühl stellt sich nach zirka 20 Minuten ein.

Durch die Speiseröhre gelangt die Speise dann in den Magen, wo sie je nach Art der Speise eine Weile verweilt und dabei verdaut wird. Milchprodukte verbleiben zirka 2, 5 Stunden im Magen, bevor sie durch eine Pforte in den Darm geleitet werden. Dort werden die Speisen verdaut, die der Magen nicht geschafft hat. Nicht fein gekaute Speisen führen auch zum Aufstoßen und Blähungen. Auch Medikamente können den Darm beeinträchtigen.

Der Darm hat über feinste Äderchen Verbindung zum Blutsystem, aber auch zum Lymphsystem. Daher kann man schon sehen, welchen Einfluss der Darm auf unsere Gesundheit hat.

Namhafte Politiker und auch sehr bekannte Entertainer der heutigen Zeit gehen regelmäßig zur MAYR Kur, um den Darm wieder "alltagstauglich" zu machen. Die MAYR Kur ist ein über 100 Jahre altes Verfahren, den Darm auf natürlicher Art und Weise zu reinigen.

Nach dem Vortrag gab es noch einige Fragen. Albert Handelmann bedankte sich bei Günter Brück für die hervorragende Aufklärung mit einem kleinen Präsent. Großer Dank auch an die Helferinnen und Helfer.

Mönchengladbach, den 31. 10. 2021

Albert Handelmann

Zurück

Unterstütze uns mit einer Mitgliedschaft

Veranstaltungen

„Auch unsere Faszien können Schmerzen bei Polyneuropathie verursachen“
Gesprächskreis Sachsen in Zwickau KISS Zwickau, Scheffelstraße 42, 08066 Zwickau

„Vibrationssensorik im Fokus - neueste Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Praxis“
Gesprächskreis Sachsen in Chemnitz KISS, Stadtmission Chemnitz e.V, Rembrandtstraße 13a/b, 09111 Chemnitz

Gesprächskreis Sachsen in Bautzen Diakonie St. Martin Selbsthilfekontaktstelle, Löhrstraße 33, 02625 Bautzen

Gesprächskreis Sachsen in Freiberg VDK Sachsen e.V, Begegnungsstätte des Sozialverbandes,Schillerstraße 3 (1. Etage), 09599 Freiberg

Gemeinsam mit der HAEMA AG führt der Landesverband eine Fachtagung zum Thema Polyneuropathie durch
Fachtagung mit HAEMA AG in Leipzig 04103 Leipzig, Landsteiner Straße 1

Aktuelle Themen & Berichte

Nach ein paar Worten über die Vorhaben unseres Landesverbandes im nächsten Jahr, durch Claus Hartmann, sahen wir uns ein Video über „Symptome bei Polyneuropathie“ an.


Danach hielt Frau Sandra Urbank ihren Vortrag zum Thema: „Der Weg vom Plasmaspender zum Medikament“.


Hauptsächlich ging es um die Themen Zusammenarbeit mit der Krankenkasse, Schwierigkeiten beim Bezug des Schmerzmittels Cannabis und Diagnostik Ursache PNP.


Thema: Was kann man durch Ernährung erreichen?


Diesmal lautete das Motto: „Älter geworden, eine Behinderung dazu gekommen, was haben wir für Rechte und Pflichten und Fragen, die uns im Alltag betreffen“.