GBS CIDP PNP Landesvorstand Sachsen

GBS CIDP PNP

Deutsche Polyneuropathie Selbsthilfe e.V.
Landesverband Sachsen

75. GBS - CIDP Gesprächskreis Sachsen im ASB Objekt "Am Sonnenpark" in Leipzig

Vortrag rund um die Immunglobuline

Am Sonnabend, dem 09.06.2018 fand unser 75.GBS CIDP Gesprächskreis Sachsen, wieder in den Räumlichkeiten des ASB in Leipzig statt. Diesmal waren der Einladung 10 Betroffene, teilweise mit ihren Angehörigen, gefolgt und freuten sich auf einen spannenden Vortrag rund um die Immunglobuline.

 

Wie immer wurde der Gesprächskreis durch Herrn Röthig eröffnet und auf die aktuellen Aktivitäten unseres Vereines hingewiesen. Hinweise und Termine gab es für kommende Veranstaltungen.

Als Referentin für den aktuellen Gesprächskreis konnte Frau Uta Tempel, Klinikreferentin einer Herstellerfirma für Immunglobuline, gewonnen werden. Mit Hilfe einer sehr aussagefähigen Computerpräsentation erläuterte uns Frau Uta Tempel die Herstellung und Wirkungsweise der Immunglobuline.

Größtes Interesse gab es für den Teil des Vortrages, welcher sich mit der Grundlagenforschung für die Herstellung der Immunglobuline beschäftigte. Wurde doch allen Betroffenen sehr bewusst wie wichtig die Blutspendenaktionen und Plasmaspenden unserer Bürgerinnen und Bürger sind. Ohne ausreichendes Spendenmaterial wären die so dringend benötigten Immunglobuline nicht in ausreichender Menge lieferbar.

Unbekannterweise herzlichen Dank an die vielen Spender!

Aber auch die strengen Hygienevorschriften und notwendigen Zertifizierungen bei der Herstellung der Immunglobuline haben uns sehr beeindruckt. Immunglobuline, unabhängig vom Hersteller, sind sicher und ohne erhebliche Nebenwirkungen!

Natürlich war es für uns ein wenig anstrengend, dem wissenschaftlich "angehauchten" Vortrag zu folgen. Doch im Ergebnis wissen wir jetzt, es wird viel getan um den Patienten von Immunerkrankungen mit entsprechenden Präparaten zu helfen.

Nochmals herzlichen Dank an Frau Uta Tempel für einen verständlichen und interessanten Vortrag und dafür, dass sie sich an einem Sonnabend die Zeit für uns genommen hat. Dank auch an den ASB, der uns wieder bei der Organisation des Gesprächskreises und der Bereitstellung der Räumlichkeiten unterstützt hat.

Steffen und Christine Röthig (Text und Bilder)
Landesverband Sachsen

Zurück

Unterstütze uns mit einer Mitgliedschaft

Veranstaltungen

GBS - CIDP - MMN - Gesprächskreis Chemnitz KISS, Stadtmission Chemnitz e.V, Rembrandtstraße 13a/b, 09111 Chemnitz

GBS - CIDP - MMN - Gesprächskreis Chemnitz KISS, Stadtmission Chemnitz e.V, Rembrandtstraße 13a/b, 09111 Chemnitz

GBS - CIDP - MMN - Gesprächskreis Leipzig ASB-Objekt "Am Sonnenpark", Begegnungsstätte "Kregeline", Mattheuerbogen 6, 04289 Leipzig

GBS - CIDP - MMN - Gesprächskreis Plauen Mehrgenerationenhaus, Albert-Platz 12, 08523 Plauen

GBS - CIDP - MMN - Gesprächskreis Chemnitz KISS, Stadtmission Chemnitz e.V, Rembrandtstraße 13a/b, 09111 Chemnitz

Aktuelle Themen & Berichte

Der Vorsitzende unseres Landesverbandes Claus Hartmann berichtete über unsere Arbeit in Corona-Zeiten und was wir in diesem Jahr noch vorhaben. In einem Teil der Ausführungen sprach Claus Hartmann darüber, dass der Landesverband Sachsen seit dem 01. Januar 2021 unter dem Dach der "Deutschen Polyneuropathie Selbsthilfe e.V." in Mönchengladbach arbeitet.


Anfang Februar erhielten wir eine Anfrage der Internationalen GBS CIDP Stiftung der USA, Albert Handelmann ist dort aktiver Repräsentant seit 2005 für den Deutschsprachigen Raum in Europa, zur Nennung von 4 CIDP oder MMN Betroffenen, die kurzfristig für eine Studie zur Verfügung stehen könnten. Innerhalb eines halben Tages konnte dem nachgekommen werden, auch deshalb, weil es für CIDP Patienten weiterführend sein kann.


Hier möchte ich Ihnen von meiner Reha-Maßnahme berichten, die ich im November in der MEDICAL-Park Klinik Reithof in Bad Feilnbach durchgeführt habe. Bei der Klinik handelt es sich um eine Fachklinik für Neurologie und Orthopädie.


Im Interview erzählt der Vorsitzende der Polyneuropathie Selbsthilfe e.V. Albert Handelmann auf welche Bedürfnisse der Verein eingeht, welchen Einfluss Covid-19 auf die Vereinsarbeit hat und wie man sich auch selbst in den Verein einbringen kann.


Seit der Gründung der Deutschen Polyneuropathie Selbsthilfe e.V. im September 2017 hat sich so einiges getan auch hinsichtlich Erweiterung der Organisation.